Mein finnischer Lieblingsgegenstand, Teil 1: Mein Pilzmesser von Marttiini

In einer Reihe werde ich euch einige von meinem finnischen Lieblingsgegenständen vorstellen, auf die ich in keinem Fall verzichten möchte. Wenn ich Minimalist wäre, dann würden diese Gegenstände zu denjenigen gehören, ich behalten möchte, auch wenn ich die Zahl meiner Gegenstände extrem verringern müsste. Einen meiner Lieblingsgegenstände habe ich übrigens schon „fast nebenbei“ in einem eigenen Blog präsentiert, es ist die finnische Spülbürste von Sini, siehe https://claudiashelsinki.com/2021/05/16/finnlands-praktischte-erfindung-aller-zeiten-der-abtropfschrank/

Jetzt im Herbst fällt mir als erstes mein geliebtes Pilzmesser ein. Es kommt auf jeden Ausflug in die Natur mit, man kann ja nie wissen, ob man nicht doch ein paar Pilze finden sollte, und dann braucht man das Messer. Nicht nur das Messer, sonst auch den dazugehörigen Pinsel, der auf die andere Seite gehört. So kann man die Pilze gleich schnell im Wald säubern, so dass zuhause man nur noch minimal mit dem Säubern beschäftigt ist. Blutige Anfänger machen oft den Fehler, es mit dem Säubern im Wald nicht allzu ernst zu nehmen, was die Konsequenz hat, dass alle Pilze verdrecken und das Säubern zuhause zu einer Qual wird. Dazu müssen die Borsten steif genug sein. Leider gibt es jede Menge Messer, deren Borsten zu schnell sehr müde werden und ihren Job dann nicht mehr ordentlich erledigen können. Dann macht das Messer keinen Spaß mehr.

Zusammen mit einem Gemeinen Birkenpilz (Leccinum scabrum, auf Finnisch lehmäntatti, wortwörtlich „Kuhpilz“)

Marttiini ist einer der traditionellen Hersteller der finnischen Puukkos, im Deutschen „Finnenmesser“ genannt. Produziert wird sowohl in Rovaniemi in finnisch Lappland, auch direkt am Polarkreis als auch in Helsinki und in Estland. Bei dem Wort handelt es sich um eines der unübersetzbaren Wörter des Finnischen, wer mehr von denen kennenlernen möchte, dem empfehle ich den Blog: https://claudiashelsinki.com/2019/11/02/unueber-setzbare-woerter/

Ganz genauso wie mein Modell wird es allerdings nicht mehr hergestellt, sondern mit gelbem Plastik, was den Vorteil hat, dass es im Wald nicht so schnell verloren geht und man kann auch eins nehmen, dass man sich mit einem Halsband um den Hals schwingen kann.

Dieser zusammenfaltbare Pilzkorb ist ideal, um verschiedene Sorten getrennt zu sammeln. Ein zusätzlicher Stoffbeutel hilft bei unerwarteter Pilzfülle.

Im Messershop von Marttiini ist es in Helsinki zu haben am Rande des Senatsplatzes in der Aleksanterinkatu 28 zu haben, wo Marttiini ein Geschäft betreibt (E-Mail: senaatti(at)marttiini.fi, Öffnungszeiten: Mo – Sa: 10:00 – 18:00, So: 12:00 – 18:00)

Natürlich auch im Internet, da gibt es sogar die Seiten auf Deutsch: https://www.marttiini.fi/epages/MarttiiniShop.sf/de_DE/?ViewObjectPath=%2FShops%2FMarttiiniShop%2FCategories%2FTuotteet Und natürlich gibt es für euch noch ein paar Seiten mit dem Messer im Einsatz, für Pilzfotos ist es auch ganz gut, weil man dann die Größe der Pilze besser abschätzen kann.

In Gesellschaft von Herbst-/Totentrompeten, trotz des Namens eine sehr delikate Pilzart, die aber schwer zu finden ist, weil die Pilze toten Blättern ähnelt