Zwei Adler

Gestern hat die Trauerfeier für den finnischen Adler Matti Nykänen stattgefunden (Claudias Helsinki berichtete: Der „Ikarus, Phoenix und Donald Duck der finnischen Kultur“ ist tot). Im Volksmund werden die finnischen Skispringer nämlich immer gerne Steinadler genannt, die Österreicher haben also sprachlich keinen Exklusivanspruch auf „ihre“ Adler.
In Jyväskylä, der Heimatstadt von Nykänen, stand die Fahne auf Halbmast. Trauergäste versammelten sich, um den Trauerzug zu verfolgen, der sich im Schneetreiben durch Jyväskylä zog, das finnische Fernsehen übertrug live. Die Regierung hatte zuvor eine Beerdigung auf Staatskosten genehmigt (maximal 20.000 Euro Kosten), der für Sport zuständige Minister Sampo Terho war anwesend. Jens Weißflog war aus Deutschland angereist, Janne Ahonen und die Langlauflegende Juha Mieto verfolgten die Trauerfeier. Die Beerdigung wird später im kleinsten Familienkreis stattfinden.

 

Janne Ahonen mit Familie und Claudia Pramhofer

2004 / 2005 war ich bei der Vierschanzentournee die Dolmetscherin von Janne Ahonen, hier mit seiner Familie

 

 

Ein anderer sehr lebendiger Adler hat es vor wenigen Tagen auch zu Berühmtheit gebracht. In der Region Nordsavo in Finnland machte der Naturfotograf Ari Komulainen Ende Januar diesen Jahres ein Bild von dem ältesten Steinadler (Aquila chrysaetos) Finnlands, der damit höchstwahrscheinlich auch der älteste Steinadler Europas ist. Der Adler war beringt, die Nummer war auf dem Foto gut zu erkennen, Komulainen machte eine Meldung an das Finnische Museum für Naturgeschichte (LUOMUS), das bekannt gab, dass der Adler seinen Ring genau vor 34 Jahren, 6 Monaten und 27 Tagen erhalten hatte (der finnische Originalartikel, aus dem ich diese Info habe, ist auf der Seite des Museums zu finden, die englische Übersetzung ebenso: https://luomus.fi/en/news/europes-oldest-golden-eagle-finnish). Es handelt sich damit um den drittältesten jemals in Finnland beringten Vogel. Ältere jemals lebend identifizierte Vögel sind in Finnland nur eine Trottellumme (Uria aalge), die es auf 34 Jahre und 11 Monate brachte und eine 34 Jahre und 7 Monate alte Silbermöwe (Larus argentatus).

Damit gibt es einen neuen Rekord bei EURING, der europaweiten Beringungskoordinationszentrale. Bei Prüfen der Statistiken stellt man fest, dass die langlebigsten Vögel in Europa der Atlantiksturmtaucher (Puffinus puffinus) mit einem Rekord von 50 Jahren und 11 Monaten und die Reiherente (Aythya fuligula) mit 45 Jahren und 3 Monaten sind.
Die nun fotografierte und identifizierte Steinadlerdame ist im Frühjahr 1984 in Nordösterbotten (auf Finnisch: Pohjois-Pohjanmaa) als einziger Nachwuchs geschlüpft. Das Jungtier beringte Jouni Ruuskanen, der eine lange Erfahrung als Beringer von Greifvögeln hinter sich hat.
Nach der Beringung tritt das Tier ein einziges Mal in Erscheinung, als es 1986 in Südwestfinnland in Laitila im Winter an einem Kadaver gesichtet und fotografiert wurde – bis 2019.
Wir wünschen der Adlerdame ein langes Leben!

In Finnland hat sich die Population der einst bedrohten Steinadler relativ gut erholt. Die finnische Forstzentrale schätzt ihre Zahl auf 330 bis 464 Exemplare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s