Der perfekte Dreitagesplan für Helsinki

Sie haben Bedenken, Helsinki nicht an drei Tagen zu schaffen? Keine Sorge, das funktioniert!

Annahme ist, dass Sie am Donnerstag Abend mit der Abendmaschine von Lufthansa aus Frankfurt um 22.55 Uhr in Helsinki ankommen und mit dem ersten Flieger am Montag morgen wieder verlassen. Besorgen Sie sich eine Dreitageskarte (gilt 72 Stunden, deckt also fast Ihren gesamten Aufenthalt ab, nur für die Fahrt am Montag Morgen brauchen Sie ein weiteres Einmalticket zum Flughafen oder halt ein Taxi) für die öffentlichen Verkehrsmittel, und zwar für die ganze Region (auf Finnisch: seutu), nur so ist der Flughafen und auch Nuuksio mit dabei. Vom Flughafen zum Zentrum fährt eine direkte Bahn, sowohl der I- als auch der P-Zug bringen Sie in einer halben Stunde zum Hauptbahnhof. Die öffentlichen Verkehrsmittel informieren über: https://reittiopas.hsl.fi/
Hier der perfekte Zeitplan, um es schaffen:

Tag 1 (Freitag) Vormittag: Stadtspaziergang mit mir (Mail und Reservierung an: claudiashelsinki@gmail.com), Nachmittag: selbstorganisierter Ausflug zur Festungsinsel Suomenlinna. Abends: eine Runde im Riesenrad & im Sea Pool Allas entspannen
Tag 2 (Samstag): Ausflug nach Nuuksio; Abends: Drink im Torni / Clarion.
Tag 3 (Sonntag) Vallisaari / mit dem Schiff nach Porvoo / mit Kindern: Zooinsel Korkeasaari

Wenn Sie keinen Urlaubstag opfern können und schon am Sonntag Abend nach Hause fliegen müssen, dann lassen Sie das Programm vom dritten Tag ausfallen.

Beim Stadtspaziergang (circa 4 Stunden) erleben Sie folgende Sehenswürdigkeiten: den neoklassizistischen Senatsplatz, das Herz von Helsinki, den Marktplatz, die Esplanaden, den Bahnhof, das Parlament, das Musikhaus, die Felsenkirche und das Sibelius-Monument. Er endet in meinem Lieblingscafé von Helsinki, wo es die besten Korvapuusti (finnisches Hefegebäck mit Kardamom) gibt. Mit Bedacht würde ich das Kennenlernen der Stadt auf den ersten Tag legen: nicht nur, um sich Orientierung zu verschaffen, sondern auch, um sicherzustellen, dass Sie es in die Felsenkirche schaffen. Am Samstag im Sommer wird dort nämlich im Fließbandverfahren geheiratet: 10-10.45 Trauung, 10.45-11.00 Eingang für Touristen, 11.00-11.45 Trauung usw. – und am Sonntag Vormittag dient die Kirche dem Gottesdienst!

Am Nachmittag nehmen Sie in Eigenregie die Fähre, die vom Marktplatz zur Festungsinsel Suomenlinna fährt – Achtung, nehmen Sie die, die zum öffentlichen Nahverkehrsnetz gehört (im Sommer fahren auch private, die dann extra kosten). Die öffentliche kann man unter anderem daran erkennen, dass auf ihr zwei Autos Platz haben, die privaten nehmen nur Passagiere. Die Fahrt dauert nur 15 Minuten. Auf der Insel können Sie dann nach Belieben das einzige Weltkulturerbe von Helsinki erleben. Ungestört von Autos – die Insel ist fast autofrei – können Sie zwischen den alten Gemäuern herumwandern und erleben, wie die Schiffe durch die Meerenge von Kustaanmiekka passieren, die Schiffe scheinen fast zum Greifen nah zu sein. Ein Tipp für den Besuch von Suomenlinna: checken Sie, wann die Fähren den Südhafen (Abfahrtterminals Katajanokka und Olympiaterminal) verlassen, ungefähr 10-15 Minuten später passieren sie Suomenlinna. Für einen Besuch am Vormittag sollte man die Viking XPRS (Express) ins Auge fassen, die den Hafen in Katajanokka verlässt, ungefähr 10-15 Minuten später muss sie Suomenlinna passieren und das können Sie dann hautnah erleben (im Sommer 2018 war die Abfahrtzeit 10.30, im Sommer 2017 war es 11.00 Uhr). Um die großen Stockholmfähren zu erleben, müssen Sie entweder schon früh unterwegs sein, sie legen am Olympiaterminal um 10.00 Uhr an, oft sogar fünf oder sogar zehn Minuten früher als im Zeitplan vorgesehen und passieren Suomenlinna damit schon gegen 9.40 Uhr. Oder Sie warten bis 17 Uhr, dann fährt Silja Line Richtung Stockholm und passiert die Meerenge gegen 17.15 Uhr. Sorgen Sie dafür, dass Sie zu dem Zeitpunkt auf Suomenlinna an der Königspforte sind, dort kann man das Schauspiel am besten erleben! Auf Suomenlinna sollten Sie auch das einzige überlebende finnische U-boot nicht verpassen, das jetzt Teil des finnischen Militärmuseums ist, das sich auch auf der Insel befindet.
Nach der Rückkehr mit der Fähre zum Marktplatz legen Sie noch eine Runde mit dem Riesenrad ein und entspannen im Sea Pool Allas (direkt daneben), Sauna natürlich inklusive. Danach werden Sie gut schlafen!

Am zweiten Tag nehmen Sie den Zug nach Espoo Keskus (die Züge U, L und E fahren dorthin, circa viermal die Stunde), steigen in Espoo Keskus aus und nehmen den Bus 245 nach Nuuksio. Kurz vor der Endhaltestelle steigen Sie bei der Haltestelle Haukkalammentie aus (fragen Sie einfach den Busfahrer, dass er Ihnen Bescheid gibt), und folgen der Beschilderung nach Links. Nach ungefähr 15 Minuten kommen Sie am Infozentrum an, wo Sie mehrere Wanderoptionen mit ausgeschilderten Wegen haben, die einfachste Option ist der Trail mit zwei Kilometern („Punarinnankierros“), ein mit roten Zapfen markierter Rundweg. Der Haukankierros ist vier Kilometer lang und für etwas ambitioniertere die bessere Alternative. Schon der Kurzweg führt an für Nuuksio typischen Landschaften vorbei, zum Beispiel auch an einem See mit schwimmenden Inseln. Wenn Sie erst im August oder September unterwegs sind, dann haben Sie auch gute Chancen, Pilze zu finden! Wenn Sie sich unsicher fühlen: selbstverständlich begleite ich auch einen Ausflug nach Nuuksio und weihe Sie in die Welt der Pilze ein.

Herbst- oder Totentrompeten

Herbst- oder Totentrompete – trotz des Namens einer der delikatesten Pilze überhaupt!

Auf dem Rückweg können Sie auch im Naturzentrum Haltia Stop machen und dort zum Beispiel essen gehen. Abends belohnen Sie sich für Ihre Anstrengungen mit einem guten Drink – zum Beispiel in der berühmten Bar des Hotels Torni, sogar die Toiletten dort oben haben die beste Aussicht, nicht verpassen! Das Hotel diente übrigens den Sowjetrussen direkt nach dem zweiten Weltkrieg als Kommandozentrale. Eine Alternative ist das Hotel Clarion im Westhafen, das im 16. Stockwerk von seiner Bar „Sky Room“ eine tolle Aussicht auf Helsinki und vor allem den Hafen bietet.

Am dritten Tag nehmen Sie vom Marktplatz die um 10 Uhr abfahrende MS Runeberg, die sie gemütlich nach Porvoo bringt, wo Sie circa zwei Stunden Zeit haben, die bezaubernde Kleinstadt kennenzulernen (siehe auch Ausflugsziele in Südfinnland: Porvoo und der Herrenhof Haikko, den Herrenhof werden Sie aber von der Zeit nicht schaffen, das Schiff hält bei Bedarf auch hier, also entweder Porvoo oder Herrenhof), bevor es um 16.00 dann „Leinen los“ heißt und man sich zurück Richtung Helsinki bewegt, das um 19.25 erreicht wird.

Alternative für diejenigen, die mit dem Montag keinen Urlaubstag opfern wollen: statt Porvoo nehmen Sie die private Fähre nach Vallisaari, das ist die Insel neben Suomenlinna und machen dort noch einen Spaziergang durch die artenreichste Insel Helsinkis (über 1000 Schmetterlingsarten!). Die Fahrt dorthin dauert auch nur 15 Minuten, allerdings fährt die Fähre nicht so oft wie die Fähren nach Suomenlinna. Eine Alternative zu Vallisaari für Familien mit Kindern: fahren Sie mit dem Boot (oder dem Bus) zur Zooinsel Korkeasaari. Unser Zoo hat sich auf nordische Tierarten konzentriert, die hier ihre natürliche Lebensumgebung vorfinden: vom Elch bis zum Wolf finden Sie hier alle Nordländer. Nach ein bis drei Stunden Aufenthalt und Abholen des im Hotel abbestellten Gepäcks sollten Sie ihren Abendflieger um 18.15 bequem erreichen können.

Erweiterungsmöglichkeiten gibt es viele: einige davon habe ich in meinem Blog Helsinki als Ausgangspunkt für Ausflüge – international geschildert. Die einfachste ist, einfach einen Tag zwischendrin einen Tagesausflug nach Tallinn einzuschieben, das ist einfacher als Sie denken!

Ein Gedanke zu “Der perfekte Dreitagesplan für Helsinki

  1. Liebe Claudia,

    Helsinki hatte ich bisher noch gar nicht auf dern Schirm, aber Dein Beitrag gefiel mir schon mit dem ersten Absatz, in dem Du konkrete Flugdaten nennst.

    Nun bin ich wirklich neugierig geworden.

    LG
    Daggi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s