Ausflugsziele in Südfinnland: der Nationalpark von Tammisaari / Ekenäs

Der Nationalpark von Tammisaari / Ekenäs ist ein verborgenes Juwel in Südfinnland. Verborgen deswegen, weil man ihn nur mit dem Boot (entweder dem eigenen, einem gemieteten oder einem Wassertaxi) erreichen kann. Hier finden Sie eine Schärenwelt wie im Bilderbuch, wie sonst nur vor Turku oder vor Stockholm. Unzählige Inseln und Inselchen, Felsen, Buchten und ganz viel Natur. Wer mit dem eigenen Boot, Kanu oder Kajak kommt: Achtung, der Kompass funktioniert hier an einigen Stellen überhaupt nicht, unter anderem, weil es Erzvorkommen im Boden gibt. Auch sollte man auf die Wasserhöhe achten, weil viele Untiefen beim Niedrigwasser nur wenige Zentimeter unter der Wasseroberfläche liegen und man sich sein Boot kaputt machen kann, wenn man nicht die richtigen Seekarten hat. Hier patrouilliert auch der finnische Grenzschutz und lässt die Bootsfahrer in das Alkometer blasen. Unglaublich, aber wahr: auf dem Wasser liegt die Promillegrenze in Finnland für Freizeitkapitäne (Ruderboote, kleine Schiffe ohne kommerzielle Passagierbeförderung) bei einem Promille! Das scheint der einzige Bereich zu sein, in dem man in Finnland beim Alkohol Toleranz zeigt.

 

IMG_0855

Abendstimmung in den Schären

Dieser Naturpark ist auch das Reich der Seeadler, deren Bestand sich zum Glück seit der DDT-Krise wieder erholt hat. Im Park brüten mehrere Seeadlerpaare, in ganz Finnland sind 2016 insgesamt 421 Kücken geschlüpft (1975 waren es ganze vier!). Leider gehört zur Beute des Adlers auch die Eiderente, die hier einige der reichsten Vorkommen in Finnland aufweist. Die im Mai und Juni brütenden Eiderenten sind ein gefundenes Fressen für die Adler, weswegen leider auf eine Ente schon circa drei Erpel kommen. Die Erpel können sich nämlich einem Angriff des Adlers meist durch Abtauchen entziehen, die brütende Ente ist aber dem Angriff schutzlos ausgeliefert. Daher sind hier auf den Inseln schon verschiedene Projekte gestartet worden, um die brütenden Eiderdamen vor den Luftangriffen zu schützen, zum Beispiel Holzhäuser, damit die Adler erst gar nicht die Enten von oben sehen können.

 

Eiderentennest

Eiderentennest

Der einzige deutschsprachige Guide in der Region scheint Matti zu sein (http://guidematti.fi/de/index.htm), alle anderen Anbieter von Dienstleistungen (die einen Vertrag mit der Finnischen Forstverwaltung haben, die alle Nationalparks managt) bieten nur Seiten auf Englisch, Schwedisch und Englisch an. Da man für die Überfahrt zu einer Insel mindestens ein Wassertaxi braucht, ist man auf die Dienstleistungsanbieter angewiesen, wenn man nicht mit dem eigenen Boot unterwegs sein sollte. In den nächsten Jahren wird die Situation besser, weil mit Hilfe der EU und ihrem Central Baltic -Programm insgesamt vier Häfen in finnischen Nationalparks, unter anderem der Hafen von Jussarö, vergrößert und deren Dienstleistungsangebot erweitert wird.
Für die Suche wichtig: auf Englisch wird meistens der schwedischsprachige Name der größten Stadt in der Nähe des Nationalparks verwendet, daher sollte man nach „Ekenäs Archipelago National Park“ suchen, auf Finnisch dagegen heißt der Nationalpark „Tammisaaren Saariston Kansallispuisto“.
Auf einigen der Inseln gibt es Zeltplätze: in Rödjan auf der Insel Älgö, außerdem auf Modermagan, Fladalandet und auf Jussarö, auf allen diesen Inseln gibt es außerdem Feuerstellen und Komposttoiletten (Achtung: die Anweisungen der Behörden in Bezug auf offenes Feuer und Waldbrandgefahr sind immer zu befolgen!).
Das nächste Geschäft „Skåldö Fiskebod“ befindet sich auf Sommarö im Westen von Skärlandet.

Sonnenuntergang in den Schären

Sonnenuntergang in den Schären

Jussarö (59°49,6’N 23°34,1’E) ist eine besonders interessante Insel im Nationalpark. Auf Teilen von ihr findet sich unberührter Urwald, weswegen einige Bereiche nur auf den ausgewiesenen Wegen betreten werden dürfen, umso mehr darf man die umgebende Natur bewundern. Neben einem Gasthafen mit zahlreichen Festmachmöglichkeiten verfügt sie über ein Café mit Alkoholausschankrechten und eine neue Sauna, die man für 50 Euro die Stunde exklusiv nur für sich mieten kann (maximal 25 Personen passen hinein): Allgemeine Informationen über die Insel gibt es auf www.jussaro.net (leider nur auf Englisch, Schwedisch oder Finnisch). Reservierung der Sauna über Suomen Saaristokuljetus Oy, Kundenservice +358500 102 111, info@suomensaaristokuljetus.fi. Wer das Café Ön besucht, kann kostenlos im Hafen festmachen, daher die Quittung über den Kaffee aufbewahren, sie gilt als Parkticket!

Ein Gedanke zu “Ausflugsziele in Südfinnland: der Nationalpark von Tammisaari / Ekenäs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s